Abstimmungszettel verbrannt

Die Ausschaffungsinitiative erregt offenbar einige Mitbürger derart, dass sie demokratische Vorgänge sabotieren.

Die Polizei Baselland meldet:

Wappen von AllschwilAm Samstag Abend, 27. November 2010, gegen 19.45 Uhr, betraten mehrere dunkel gekleidete, mit Halstüchern und Mützen vermummte Personen (sechs bis sieben Personen) ein Wahllokal in einem Schulhaus an der Baslerstrasse 255 in Allschwil BL. Dort gingen sie gezielt auf die Wahlurne mit den Abstimmungszetteln zur Ausschaffungsinitiative zu, ergriffen diese und rannten damit aus dem Lokal. Hinter dem Gebäude öffneten die Unbekannten die Urne gewaltsam, setzten den Inhalt mit einem bislang unbekannten Behelfsmittel in Brand und ergriffen die Flucht in unbekannte Richtung.

Die zugezogene Feuerwehr Allschwil konnte das Feuer in der Folge rasch löschen; die Wahlzettel, welche sich in der Urne befanden, wurden ein Raub der Flammen. In der Urne befanden sich 20 Stimmzettel.

Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus und sucht Zeugen.

Wenn tatsächlich alle und nicht nur ausgewählte Wahlzettel verbrannt wurde, kann die Tat eigentlich nur als dumm und demokratiefeindlich eingestuft werden.

«Unbekannte entwenden Abstimmungsurne aus Wahllokal und verbrennen 20 Abstimmungszettel»
(baselland.ch)

Bild: Creative Commons, BY-SA-Lizenz

Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.

7 Kommentare