Moritz Leuenberger im SpOn-Interview

Der scheidende Schweizer Verkehrsminister Moritz Leuenberger hat «Spiegel Online» ein Interview gegeben, in dem er klar macht, dass es so ein Drama wie um Stuttgart 21 in der Schweiz gar nicht geben würde.

Moritz LeuenbergerDiese Frage nach mehr Beteiligung stellt sich bei uns gar nicht, sie ist selbstverständlich. (…)

Anders als im Ausland, funktionieren demokratischen Abstimmungen bei uns nicht als Ventile für eine verfahrene Situation. Zum Beispiel ist die EU-Osterweiterung bei uns, einem Nichtmitgliedsland, in drei Volksabstimmungen indirekt gutgeheißen worden. Ich bin mir nicht sicher, ob das in EU-Ländern auch so ausgegangen wäre.

Und er zieht auch Bilanz über seine Jahre in der Regierung:

Während der vier Jahre, die ein ausländischer Minister an der Macht ist, hat er sicher mehr Macht als ich. Aber wenn er dann abgewählt wird, und wenn seine Politik dann rückgängig gemacht wird, dann habe ich auf lange Frist eben doch mehr Macht als er.

Interview mit Moritz Leuenberger
(spiegel.de, Mathieu von Rohr)

Bild: Pressebild admin.ch

Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.

Ein Kommentar