Schein eines demokratischen Ablaufes

Maik Rieken stellt zwei Taktiken vor, «um Entscheidungen, die einer demokratischen Kontrolle – etwa durch ein Gremium unterliegen – unter dem Schein eines demokratischen Ablaufes durchzusetzen».

Wie er selber in den Kommentaren zum Beitrag zugibt, hält er dieses Vorgehen für sehr gefährlich, weil man so die gleichen Mechanismen gegen das System einsetzt, welche man selbst sehr oft als lähmend und negativ erlebt hat. Lesenswert ist der Text, weil sich sicher fast jeder aktiv oder passiv in den beschriebenen Rollen wiederfindet.

«Beide Taktiken führen in den allermeisten Fällen zum Erfolg und sind – in meinen Augen vorgeblich – demokratisch legitimiert, weil man ja immer einen möglichst verklausulierten Antrag stellt, über den dann im Gremium (selbstverständlich demokratisch) abgestimmt wird – dann ist es ja eine Mehrheitsentscheidung.»

«Vordemokratisierung von Entscheidungen»
(riecken.de)

Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • RSS Twitter Facebook