Rauchen und Nichtrauchen in Bayern

Es ist ein vergleichweise sonniger Tag in Bayern, denn es wird über ein Gesetz zum Rauchen abgestimmt. Sonnig darum:

Die einfache Mehrheit der Stimmen entscheidet heute.

Keine Mindestanzahl an Stimmen, einfach ein Ja oder Nein entscheidet. Warum nicht immer so?

Ein «Ja» hätte gravierende Auswirkungen auf den Alltag und würde nichts anders als ein ausnahmloses Indoor-Rauchverbot öffentlicher Räumen bedeuten. Also: Keine Raucherkneipen mehr, kein Rauchen in Nebenräumen von Gaststätten, auch Discos und Festzelte müssen dann per Gesetz total rauchfrei gehalten werden. Das Volksbegehren wurde übrigens von unglaublichen 1′298′746 Menschen unterzeichnet.

Oktoberfest
Bild: Flickr/mahmut, CC BY-NC-SA-Lizenz.

Auf Facebook stehen derzeit rund 30′000 Ja-Votes rund 15′000 Nein-Votes gegenüber.

«Bayern entscheiden über strenges Rauchverbot» (br-online.de)
«JA zum Nichtraucherschutz» (nichtraucherschutz-bayern.de)
«Bayern sagt Nein» (bayern-sagt-nein.de)
volksentscheid2010.bayern.de (Erste Ergebnisse heute ab 19 Uhr)

Nachtrag, 23:30 Uhr: Die Bayern haben mit rund 61 Prozent für das strikte Rauchverbot gestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 38 Prozent. Das Gesetz tritt am 1. August 2010 in Kraft.

Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • RSS Twitter Facebook